Kaffeemaschine entkalken

Entkalkung Hausmittel

Ob Daheim oder im Büro, die Kaffeemaschine darf für die meisten Leute nicht fehlen, leider wird häufig das Kaffeemaschine Entkalken vernachlässigt oder komplett vergessen. Doch das sollte man regelmäßig machen, damit die Kaffeemaschine lange funktionieren kann.

Damit Sie lange Freude an Ihrer Kaffeemaschine haben, wird es bei hartem Wasser empfohlen die Maschine regelmäßig zu entkalken. Speziell bei einem Kaffeevollautomaten kann es durch Kalkablagerungen in den feinen Schläuchen schnell zu Problemen führen, wenn die Leitungen mit Kalk verstopft sind. Denn Verkalkungen in den Schläuchen sorgen schnell für nachlassenden Druck und damit wird der einst kräftige Kaffeestrahl an der Maschine zu einem kleinen Tröpfchen.

Es gibt zwar Ausnahmen mit weichem Wasser, doch ein Großteil der Wasserversorger kämpft in Deutschland und Europa mit hartem, kalkhaltigem Wasser. Die Folge: Kalk setzt sich in der Kaffeemaschine ab und muss manuell entfernt werden, nämlich mit einer der nachfolgenden Möglichkeiten.

 


Kaffeemaschine entkalken mit Hausmittel

Eine einfache Lösung, die Kaffeemaschine zu entkalken, ist mit dem Einsatz von üblichen Hausmitteln, beispielsweise Essig, Essigessenz, Backpulver oder Zitronensäure. Wir stellen Ihnen hier alle Hausmittel vor und zeigen Ihnen wie man damit seine Kaffeemaschine entkalken kann.

Kaffeemaschine entkalken mit Essig

Essig und OlivenölEssig hat in der Regel jeder Daheim, da muss es nicht gleich der teure Entkalker aus dem Fachhandel sein. Doch auch beim Entkalken mit Essig sollte man einige Punkte beachten, so sollte man nicht den puren Essig in die Kaffeemaschine kippen. Damit es beim Kaffeemaschine entkalken mit Essig klappt, haben wir die wichtigsten Informationen für Sie zusammengestellt.
Erfahren Sie hier mehr über die Entkalkung der Kaffeemaschine mit Essig.

Kaffeemaschine entkalken mit Essigessenz

Essigessenz ist deutlich stärker konzentriert als Essig, daher sollte man beim Entkalken mit Essigessenz vorsichtig sein. Bevor man es verwendet, sollte es stark mit Wasser verdünnt werden. Wer einige Punkte beim Kaffeemaschine entkalken mit Essigessenz beachtet, bekommt ein sauberes Ergebnis. Dazu haben wir Ihnen die wichtigsten Informationen zusammengestellt.
Erfahren Sie hier mehr über die Entkalkung der Kaffeemaschine mit Essigessenz.

Kaffeemaschine entkalken mit Backpulver

Bild einer Tüte mit BackpulverBackpulver ist ein vielseitig einsetzbares Hausmittel, das sich nicht nur zum Backen eignet. Mit Backpulver lassen sich viele Ziele erreichen, beispielsweise kann man mit Backpulver die Kaffeemaschine entkalken, das Bad reinigen oder Ameisen vertreiben. Wir haben für Sie die wichtigsten Informationen zum Thema Kaffeemaschine entkalken mit Backpulver zusammengestellt.
Erfahren Sie hier mehr über die Entkalkung der Kaffeemaschine mit Backpulver.

Kaffeemaschine entkalken mit Zitronensäure

Neben teuren Kalkreinigern aus dem Fachhandel bietet Zitronensäure neben Essig und Essigessenz eine günstige und wirkungsvolle Alternative. Die Wirkungsweise ist ähnlich, da es sich wie bei Essig und Essigessenz um eine Säure handelt, die in der Lage ist den Kalk aufzulösen. Bei Zitronensäure sollte man jedoch extrem vorsichtig sein, da man bei falscher Anwendung mehr Schaden anrichtet, als man repariert.
Erfahren Sie hier mehr über die Entkalkung der Kaffeemaschine mit Zitronensäure.


Kaffeevollautomat
Kaffeevollautomat

Kaffeevollautomat entkalken

Ein Kaffeevollautomat ist praktisch und einfach zu bedienen. Man drückt auf einen Knopf und schon kommt der Kaffee aus der Maschine, häufig sogar als Cappuccino oder Latte-Macchiato. Doch ein Kaffeevollautomat ist sehr anfällig gegen Kalkablagerungen, daher sollte man seinen Kaffeevollautomaten entkalken.

Speziell bei den Kaffeevollautomaten setzt Kalk der Anlage zu. Innerhalb kürzester Zeit kann bei hartem Wasser der Kalk die Leitungen in dem Kaffeevollautomaten so sehr zusetzt, dass der Durchfluss kaum noch gewährleistet werden kann.

Lesen Sie hier mehr über das Entkalken eines Kaffeevollautomaten.

 


Wasserhärte

tropfender Wasserhahn
tropfender Wasserhahn

Die Ursache allen Übels: die Wasserhärte. Die Wasserhärte gibt an, wie viel Kalk im Wasser ist, beziehungsweise wie hoch die Konzentration an Calcium und Magnesium ist. Eine hohe Wasserhärte bedeutet, es befindet sich viel Kalk im Wasser, eine niedrige Wasserhärte sagt aus, dass wenig Kalk im Wasser ist. Die Wasserhärte wird in drei Bereiche eingeteilt: weich, mittel und hart. Dabei gibt es im Härtebereich weich keine Kalkprobleme, im Härtebereich mittel treten Kalkablagerungen auf, jedoch noch relativ moderat. Im Härtebereich hart gibt es quasi kein Halten mehr. Der Kalk macht sich insbesondere in der Kaffeemaschine und im Wasserkocher sehr schnell bemerkbar und schränkt die Funktionalität deutlich ein.

Erfahren Sie hier mehr über die Wasserhärte.

 


Entkalkungsanlagen

Entkalkungsanlage
Entkalkungsanlage

Die Lösung gegen eine hohe Wasserhärte: eine Entkalkungsanlage. Wer in einem Gebiet wohnt mit einer hohen Wasserhärte, kann mit dem Einbau einer Entkalkungsanlage seine Kalkprobleme auf einen Schlag im gesamten Haus lösen. Speziell in Gebieten mit sehr hartem Leitungswasser (ab Wasserhärte 14° dH) ist der Einsatz einer Entkalkungsanlage sinnvoll. Mit einer Wasserentkalkungsanlage lässt sich die Wasserhärte am Hauseingang auf einen gewünschten Wert einstellen, meist zwischen 4° und 8° dH, also dem Härtebereich weich. Auf diese Weise entstehen keine oder nur ganz leichte Kalkablagerungen in der Kaffeemaschine, sowie dem Wasserkocher oder dem Wasserboiler.

Es handelt sich zwar um eine einmalige, größere Investition, jedoch kann sich diese Investition in kürzester Zeit amortisieren. Wer schon mal die Waschmaschine oder den Warmwasserboiler aufgrund von Verkalkungen austauschen musste, kennt diese Problematik nur zu gut. Mit einer Entkalkungsanlage ist dieses Problem sicher gelöst.

Erfahren Sie hier mehr über Entkalkungsanlagen.