Zitronensäure

Zitronensäure eignet sich bedingt zum Kaffeemaschine entkalken. Auf keinen Fall sollte man Zitronensäure zum Entkalken von Espressomaschinen oder teuren Kaffeevollautomaten benutzen. Zitronensäure kann in Kombination mit Kalk zu einem noch härteren Belag führen, der unter Umständen gar nicht mehr zu reinigen ist und damit die teure Kaffeemaschine bzw. den Kaffeevollautomaten zerstört. In diesem Fall sollte man lieber die vorgeschriebene Lösung des Herstellers benutzen, auch wenn das teurer ist.

Kaffeemaschine entkalken mit Zitronensäure

Wie geht das?

Wie gesagt, empfehlen wir für das Entkalken der Kaffeemaschine lieber Essig oder Essigsäure, bzw. die Empfehlung des Herstellers. Falls Sie Ihre Kaffeemaschine doch mit Zitronensäure entkalken möchten, kann man folgendermaßen vorgehen:

  • Zitronensäure mit Wasser verdünnen
  • Zitronensäurelösung in den Wassertank der Kaffeemaschine füllen
  • Kaffeemaschine anschalten, damit das Gemisch mit Zitronensäure in die Leitungen gelangt
  • Maschine wieder ausschalten und einwirken lassen
  • Nach etwa einer Stunde kann die Kaffeemaschine wieder angeschaltet werden, damit die Lösung komplett durchläuft
  • Spülen Sie die Kaffeemaschine mehrmals mit klarem Wasser

In der Regel sollte der Kalk damit entfernt sein, ist das nicht der Fall, kann die Prozedur mehrmals wiederholt werden. Wir empfehlen Ihnen lieber mit Essig oder Essigessenz zu entkalken. Dazu finden Sie den jeweiligen Leitfaden unter Kaffeemaschine entkalken mit Essig oder Kaffeemaschine entkalken mit Essigessenz. Wer an einer dauerhaften Lösung für sein Kalkproblem im gesamten Haushalt interessiert ist, für den haben wir eine noch elegantere Lösung, mit der man in Zukunft kaum noch entkalken muss, eine Entkalkungsanlage.

Wasserhärte reduzieren

Entkalkungsanlage
Entkalkungsanlage

Wer in einem Gebiet wohnt, wo das Wasser sehr hart ist, hat ständig Probleme mit Kalk. Kalk lagert sich nicht nur in der Kaffeemaschine oder im Wasserkocher ab, sondern überall im Haus, wo Wasser fließt, insbesondere warmes Wasser. Das ist auch in der Dusche, an den Badarmaturen, in den Wasserleitungen oder im Warmwasserboiler. Eine sinnvolle Investition kann bei einer hohen Wasserhärte der Einbau einer Entkalkungsanlage sein. Entkalkungsanlagen werden im Haus an den Hauswasseranschluss angeschlossen und in die Wasserleitung integriert. Auf diese Weise kann die Wasserhärte für das gesamte Haus reduziert werden. Damit entsteht überhaupt kein Kalk mehr.

So sparen Sie sich das Kaffeemaschine entkalken für immer, informieren Sie sich hier über Entkalkungsanlagen.